So punktest du vor der Kamera

Tipps für das Online-Bewerbungsgespräch

Das Coronavirus hat unser alltägliches, aber auch das Berufsleben stark beeinflusst. In Zeiten von Kontaktsperren und Social Distancing konnte vieles nur noch auf digitalem Weg geschehen. Deswegen haben viele Unternehmen ihre Online-Recruitingprozesse ausgebaut und Bewerbungsgespräche einfach per Video-Chat geführt. Ein Tool, das die eine oder andere Firma sicherlich beibehalten wird. Also sei nicht überrascht, falls du eine Einladung zu einem solchen bekommst – und sei nicht nervös.

Um einen möglichst souveränen und kompetenten Eindruck von dir zu vermitteln, solltest du dich unbedingt inhaltlich gut vorbereiten. Informiere dich über das Unternehmen: Was wird dort hergestellt? Wie viele Mitarbeiter gibt es? Wo sind die Standorte? Warum bewirbst du dich dort? Bevor du mit deiner Kamera beziehungsweise mit deinem Smartphone „auf Sendung“ gehst, teste in jedem Fall die Technik. Eine stabile Internetverbindung ist das A und O. Darüber hinaus könnte etwa ein externes Mikrofon oder ein Kopfhörer mit eingebautem Mikrofon für eine bessere Tonqualität sorgen. Solltest du kein externes Equipment zur Verfügung haben, sind die eingebauten Kameras im Laptop beziehungsweise im Smartphone vollkommen ausreichend.

Während des Bewerbungsgesprächs sind eine aufrechte Sitzposition und ein direkter Blick in die Kamera – also nicht auf den Monitor – wichtig. Ein ruhiger Hintergrund ohne störende Einflüsse für den Gesprächspartner ist ebenso ratsam. Vermeide es also, dass schmutzige Wäsche oder andere Gegenstände ins Bild ragen.

Viele fragen sich: Wohin mit den Händen? Das Problem kannst du clever umgehen, indem du das Bewerbungsgespräch im Stehen führst, und zwar vor einer vorher auf Augenhöhe aufgestellten Kamera. Dann bewegen sich die Hände natürlicher.

Und welcher Dresscode gilt beim Online-Vorstellungsgespräch? Im Grunde gelten hier ähnliche Regeln wie bei einem persönlichen Termin vor Ort. Du solltest dich zum einen an der Branche orientieren, in der du beruflich Fuß fassen möchtest. Zum anderen musst du dich in der Kleidung vor der Kamera wohlfühlen. Grundsätzlich gilt: Ein gepflegtes Aussehen ist unverzichtbar.