Auslandspraktika

Arbeiten in fernen Kulturen

Sicher hast du schon mal darüber nachgedacht, ein Praktikum im Ausland zu absolvieren. Das ist nicht nur im Studium möglich, auch während deiner Ausbildung kannst du für einen bestimmten Teil die Koffer packen und Berufserfahrung in anderen Ländern sammeln. Ob Sprachkurs, Weiterbildung oder sogar einen ganzen Teil der Ausbildung. Die Möglichkeiten sind vielfältig. Einzige Voraussetzungen deinerseits: Sei offen, flexibel und interessiert an Neuem. Erfüllst du alles? Dann kann es ja losgehen, der Flieger wartet schon. Dabei sind deiner Reiselust quasi keine Grenzen gesetzt, einfacher zu organisieren sind zwar Praktika innerhalb der Europäischen Union, aber theoretisch kannst du in jedem Fleck der Erde deine neuen Erfahrungen sammeln. Diese Zeit wird dich für dein ganzes Leben prägen. Du lernst nicht nur andere Kulturen besser zu verstehen, sondern erweiterst auch deine sozialen und kommunikativen Kompetenzen. Du kommst als selbstbewussterer und qualifizierterer Mensch zurück.

Bei einem Auslandspraktikum gibt es natürlich Einiges zu organisieren. Wie finanziere ich das eigentlich? Hierzu gibt es vielfältige Förderprogramme, wie bspw. Erasmus+. Hier erhältst du je nach Dauer und Aufenthaltsort eine bestimmte Fördersumme und bekommst sogar weiterhin deine Ausbildungsvergütung ausgezahlt. Da dein Auslandspraktikum Teil deiner Ausbildung ist, musst du dir keinen Urlaub nehmen und die Berufsschule hat dich für diese Zeit freizustellen. Den verpassten Stoff, musst du dann aber eigenständig nachholen. Das kann zwar etwas stressig werden, aber es lohnt sich auf jeden Fall. Dein Berichtsheft solltest du ebenfalls weiterführen.

Hast du Lust bekommen? Dann informiere dich auf jeden Fall weiter und vielleicht hebst du bald schon zu neuen Abenteuern ab.